Unsere Webseite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt die Seite für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Beichte

Das Sakrament der Beichte gehört zu den Sakramenten der Heilung, dass den Gläubigen von den Sünden befreit und dazu stärken soll wieder neu anzufangen. Bei der Beichte geht es um die Beziehungen mit Menschen, aber auch mit Gott, die Schaden genommen haben durch eigenes Verschulden. Das Sakrament der Beichte ist das persönliche Bekenntnis dieser Schuld bzw. Sünde vor einem Priester. Dieser vergibt dem Gläubigen stellvertretend für Gott die Schuld. Vorraussetzung für die Sündenvergebung ist immer der eigene Wille und die Reue, also die Einsicht der persönlichen Schuld. Bei Gott ist Vergebung dieser Schuld und damit Versöhnung immer möglich. Das Sakrament der Beichte ist ein Heilszeichen, dass dem Gläubigen mehrmals gespendet werden kann.

Wenn Sie das Sakrament der Beichte empfangen möchten, melden Sie sich bitte im Pfarrbüro oder bei Dechant Rudolf Reuschenbach.

Empfangt den Heiligen Geist! Wem ihr die Sünden vergebt, dem sind sie vergeben; wem ihr die Vergebung verweigert, dem ist sie verweigert.
Joh 20,22b-23