Unsere Webseite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt die Seite für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Firmung

Das Sakrament der Firmung soll den Christen Mut machen, ein aktives Leben aus dem Glauben heraus zu führen. Die Firmbewerber empfangen den Heiligen Geist, der ihnen Kraft gibt, öffentlich für Jesus Christus einzutreten und sich in Wort und Tat für Gerechtigkeit und Frieden zu engagieren.

Die Entscheidung, zur Kirche und zu Christus zu gehören haben bei den meisten die Eltern bei der Taufe mit den Taufversprechen und bei Erstkommunion getroffen. Bei der Firmung hat der Firmbewerber die Möglichkeit selbst zu entscheiden, ob er ein Leben als Christ in der katholischen Kirche bewusst versuchen möchte. Es ist der dritte und letzte Schritt hinein in die Gemeinschaft der erwachsenen Christen in der katholischen Kirche. Der Firmbewerber übernimmt das Taufversprechen, dass seine Eltern für ihn bei der Taufe abgegeben haben. Er übernimmt damit die Verantwortung für seinen Glauben. Das Sakrament der Firmung gehört zu den sogenannten Initiationssakramenten und ist die Vollendung der Taufe. Firmspender ist i.d.R. ein Bischof bzw. Weihbischof, der den Firmbwerber bei der Sakramentenspendung auf der Stirn mit heiligen Öl, dem Chrisam (wie auch bei der Taufe) salbt.

Sollten Sie Fragen zum Sakrament der Firmung haben, wenden Sie sich bitte an Gemeindereferent Jeffrey Merker.