Unsere Webseite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt die Seite für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Kommunion

Das Sakrament der Eucharistie steht im Mittelpunkt des christlichen Lebens. In der heiligen Messe erinnern wir uns an das letzte Abendmahl und die Worte Jesu: "Das ist mein Leib für euch. Tut dies zu meinem Gedächtnis" (1 Kor 11,23–26). In der Eucharistie (griech. εὐχαριστέω = Danksagung) sagen wir Dank dafür, dass Jesus für uns gestorben und auferstanden ist. Er selbst schenkt sich uns bei jeder Eucharistiefeier und ist in den gewandelten Gaben von Brot und Wein (Kommunion; lat. communio = Gemeinschaft) gegenwärtig, wir nehmen Christus in uns auf. Im Sakrament der Eucharistie haben wir Gemeinschaft untereinander und mit Gott in den geheiligten Gaben.

Das Sakrament der Erstkommunion gehört zu den sogenannten Initiationssakramenten und ist für die Kinder nach der Taufe der zweite wichtige Schritt in die Gemeinschaft der Christen in der katholischen Kirche. Sie empfangen zum ersten Mal in der Eucharistiefeier die Kommunion und sind nun immer wieder eingeladen, in der Mahlgemeinschaft Christus im geheiligten Brot zu empfangen. Dies geschieht i.d.R. am Weißen Sonntag, dem Sonntag nach Ostern. Die Kinder tragen dabei weiße Kleider oder Gewänder, die ein Zeichen für die Reinheit sind und an die Taufe (Taufkleid) und somit die Eingliederung in die Gemeinschaft der Christen erinnern.

Im nächsten Jahr wird die Erstkommunion am 19. April 2020 (Weißer Sonntag) gespendet.

Sollten Sie Fragen zur Erstkommunion haben, wenden Sie sich bitte an Gemeindereferentin Martina Hütter.

Jesus, der Herr, nahm in der Nacht, in der er ausgeliefert wurde, Brot, sprach das Dankgebet, brach das Brot und sagte: Das ist mein Leib für euch. Tut dies zu meinem Gedächtnis!
1 Kor 11,23f

"Mit Gott vernetzt!"

Weißer Sonntag 2019

Liebe Gemeinde,

39 Kinder aus den Dörfern unserer Pfarreiengemeinschaft Heller- und Daadetal haben sich seit September letzten Jahres
gemeinsam aufgemacht, um in diesem Jahr zum ersten Mal das Sakrament der Ersten Heiligen Kommunion zu empfangen. Davon sind 29 Kinder aus Herdorf, Sassenroth , Dermbach und 10 Kinder aus Alsdorf, Grünebach und dem Daadetal. Wie in den letzten Jahren geschah die Vorbereitung nach einem Einführungsgottesdienst über den Weg der "Familienkatechese". Dabei sind die Eltern in ihrer Verantwortung aufgerufen, für die Kinder Zeugen des Glaubens zu werden, wie sie es bei der Taufe versprochen haben. Mit Familienbuch, Katechesen zu den wichtigsten Inhalten und Themen unseres Glaubens, aber auch mit regelmäßig stattfindenden Kindergruppentreffen, mit der Kinderkirche in Alsdorf und Daaden und dem Wortgottesdienst im Pfarrhauskeller in Herdorf; mit einer Versöhnungskatechese, der Sternsingeraktion, Kommunionkerzen gestalten, dem Palmstockbinden und einem Kinderkreuzweg, einer Kirchenbesichtigung sowie Projekten in Eigeninitiative der Eltern haben wir versucht, Jesus als einen Freund und Begleiter für unser Leben kennen zu lernen. Jesus Christus, der jede und jeden von uns ansieht und bei seinem Namen ruft. Durch die Taufe und den Empfang der Eucharistie sind wir mit Jesus und untereinander verbunden und bilden ein Netz, dass trägt, das Halt gibt und eine Gemeinschaft
bildet. Damit sind auch unsere Kommunionkinder mit hineingenommen in die große Glaubensgemeinschaft der Christen. Das haben wir am Weißen Sonntag in der Pfarrkirche St. Aloysius in einem festlichen Gottesdienst mit Empfang der Ersten Hl. Kommunion feiern durften.
So wie Jesus damals die ersten Jünger in seine Nachfolge gerufen hat und sie zu Menschenfischern gemacht hat, so will er auch uns heute für seine Botschaft begeistern. Viele Einzelne haben dazu beigetragen, dass dies gerade für unsere Kommunionfamilien zu einem bleibenden freudigen Erlebnis werden konnte, an das die Kinder sich auch in späteren Jahren hoffentlich noch gerne erinnern werden...
Ein herzliches „Dankeschön“ möchte ich an dieser Stelle aussprechen an das gute und frohe Miteinander und das große Engagement der Katecheten, die sich in mehreren Gruppenstunden mit den Kindern getroffen haben; an einige Eltern und Jugendliche, die unsere Vorbereitung so toll mit Kopf, Herz und Hand unterstützt haben. Ein herzliches „Danke“ geht an die Frauen und Männer in der Gemeinde, die die Kinder und ihre Familien mit einer
Gebetspatenschaft begleitet haben. Gemeinschaft haben durch ihren engagierten Religionsunterricht und die gute Kooperation die Vorbereitung unterstützt und ergänzt! Ebenso die Gruppe der Glaubensfunken, die mit viel Liebe und Engagement seit vielen Jahren regelmäßig Unterwegs- und Familiengottesdienste thematisch gestalten; den Kinderkreuzweg, das Kerzengestalten, das Palmstockbinden und vieles mehr…Es ist toll und eine Bereicherung, dass es euch gibt! Ein herzliches Wort des Dankes geht ebenso an Birgitta Kirchhöfer die die Kinderkirche am Palmsonntag in Alsdorf vorbereitet und geleitet hat und an alle Katechetinnen und Katecheten, die mit Freude und Engagement die Kindergruppenstunden vorbereitet und durchgeführt haben! Auch grüßen und danken möchten wir die Bläser des Bollnbacher Musikvereins, die unseren Weg zur Kirche so festlich begleiten!! Zum Schluss möchte ich noch euch, dem Leitungsteam von Herzen danken für eure tolle Unterstützung, eure Verlässlichkeit und euer persönliches Glaubenszeugnis. Und für eure selbstverständliche Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen und zu tragen, sowohl in der Führung der Katecheten als auch in der Planung und Durchführung des Wochenendes: Heike Schischkowski und Tamara Irmiter in Herdorf, Marin Niklas und Maria Brucherseifer in Alsdorf. Ein liebes Danke geht auch an meinen Kollegen, Gemeindereferent Jeffrey Merker, der die Erstkommunionvorbereitung mit begleitet hat und mir mit Rat und Tat zur Seite stand! Danke sagen wir auch Bärbel Schütz und Marion Niklas, die sich um die Einkleidung der Kinder mit Gewändern kümmern und Frau Anneliese Höfer, die Ihnen helfend zur Hand geht. Ebenso unserem Kirchenmusiker Torsten Stendenbach für die Kirchenführung, das Einüben der Erstkommunionlieder und Erstellen des Liedblattes. Und nicht zu vergessen unserer lieben Messdienerschar, die nicht nur am Weißen Sonntag im Großaufgebot dienen, sondern das ganze Jahr über üben und durch ihre Anwesenheit die Gemeinde am Altar vertreten. Schön, dass es euch gibt!!
So danke ich – auch im Namen von unserem Dechant Rudolf Reuschenbach und dem Seelsorgeteam allen, die sich eingesetzt haben in der Vorbereitung und auch Pater Sijo für die festliche Gestaltung des Gottesdienstes und wünsche uns weiterhin, dass mit dem Weißen Sonntag, mit dem Fest der Erstkommunion, an dem sich Jesus selbst in einem kleinen Stück gewandeltem Brot an jedes Kind verschenkt hat, für sie eine tiefe Freundschaftsbeziehung mit Jesus Christus beginnt. Möge die Feier der Eucharistie und die frohe Botschaft Jesu Christi euch, liebe Kinder und euren Familien im Glauben wie im Alltag Licht sein für euren weiteren Weg durch alle Höhen und Tiefen eures Lebens! Bleibt in Gottes Liebe und unter seinem Segen weiterhin mit ihm und untereinander vernetzt! Das Netz des Glaubens gibt Schutz und Halt fürs Leben! Als Pfarreien Gemeinschaft gratulieren wir allen Kindern und ihren Familien von ganzem Herzen zum Empfang der Ersten Heiligen Kommunion! Herzliche Glück- und Segenswünsche

Eure Gemeindereferentin
Martina Hütter