Unsere Webseite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt die die Seite für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Krankensalbung

Das Sakrament der Krankensalbung gehört zu den Sakramenten der Heilung. Es soll schwache, kranke und alte Menschen stärken, sie trösten und ihnen durch den Beistand Gottes Mut für die Zukunft geben. Durch die Salbung mit dem Krankenöl können die Gläubigen neue Kraft gewinnen in der Krankheit oder z.B. auch vor Operationen. Die Sorge um die Kranken ist für die Kirche eine zentrale Aufgabe. Das Sakrament der Krankensalbung ist wie der Name schon sagt nicht etwa eine "letzte Ölung", sondern immer wieder neue Bestärkung in schwierigen Situationen des Lebens wie eben Krankheit und kann wie das Sakrament der Beichte öfter empfangen werden. Bei der Krankensalbung durch einen Priester werden dem Gläubigen gleichzeitig die Sünden vergeben, um auch hier einen Neuanfang zu ermöglichen. Gesalbt wird der Kranke mit dem Krankenöl auf der Stirn und an den Händen.

Wenn Sie das Sakrament der Krankensalbung empfangen möchten, melden Sie sich bitte im Pfarrbüro oder bei Dechant Rudolf Reuschenbach.

Ist einer von euch krank? Dann rufe er die Ältesten der Gemeinde zu sich; sie sollen Gebete über ihn sprechen und ihm im Namen des Herrn mit Öl salben
Jak 5,14